Sehr hoher CPU Verbrauch nach update auf Version 19

Professional / Workstation / Server Edition
Kuki_2000
Beiträge: 3
Registriert: Di 29. Mär 2016, 07:59

Sehr hoher CPU Verbrauch nach update auf Version 19

Beitragvon Kuki_2000 » Di 29. Mär 2016, 08:50

Hallo,

ich habe vor einiger Zeit kostenpflichtig auf die aktuellste Version 19 ein Update auf die OO Defrag Professional durchgeführt, und ärgere mich seit dem nur noch drüber :evil: . Vorher lief alles einwandfrei, jetzt im Prinzip auch, was das defragmentieren angeht. Leider habe ich selbst wenn alle Arbeiten erledigt sind, und keine Partitionierungsbedarf ansteht, nun andauernd einen hohen CPU Verbrauch des Defrag Agents (oodag.exe) um die 50%.

Ich habe das Programm mehrfach deinstalliert und neu installiert; hat aber nichts gebracht; nach wie vor macht mir der Agent das System dicht. Ich habe mal ein wenig gegoogelt und Hinweise gefunden, dass der TCP Port 503000 freigeschaltet werden muss in der Firewall. Das habe ich in meiner Kaspersky Internet Firewall getan, habe sie auch mal als test komplett abgeschaltet; es hat nichts gebracht.

Nun schalte ich die Defrag-Dienst aus den Windwowsdiensten ab, damit die Kiste auch mal zur Ruhe kommt, und fahre den Dienst nur noch hoch, wenn ich mal manuell defragmentieren möchte. Das kann es aber als Lösung nicht sein, das ich nun auf das automatische Defragementieren und auch den regelmäßigen Trimmdienset meiner SSD verzichten muss.

Das ganze ist auf einem relativ alten Rechner der noch unter Vista läuft. Laut Beschreibung ist auch das 19er Program Vistafähig. Hat jemand eine Idee, woran es liegen könnte?

Viele Grüße, Marek

Benutzeravatar
Brigitte (O&O)
Beiträge: 596
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:06

Re: Sehr hoher CPU Verbrauch nach update auf Version 19

Beitragvon Brigitte (O&O) » Di 29. Mär 2016, 13:35

Hallo Kuki_2000,

normalerweise wird nur CPU verbraucht wenn eine Analyse bzw. Defragmentierung läuft. Können Sie die Umstände beschreiben unter denen die Auslastung aufgetreten ist? Mit welcher Methode wurde defragmentiert? Eine Alternative zur vollständigen Deaktivierung könnte die Nutzung der Aufgabenplanung sein: Hier können Sie Den Zeitpunkt bestimmen zu dem eine Defragmentierung bzw. Optimierung erfolgen soll.
Brigitte (O&O)

Kuki_2000
Beiträge: 3
Registriert: Di 29. Mär 2016, 07:59

Re: Sehr hoher CPU Verbrauch nach update auf Version 19

Beitragvon Kuki_2000 » Di 29. Mär 2016, 21:54

Hallo

vielen Dank für die schnelle Rückmeldung :) . Ich fürchte ihre Fragen gehen, in die falsche Richtung (?). Selbstverständlich kann ich den Zeitpunkt bestimmen, wann und wie defragmentiert wird, doch tut dieses in meinem Fall leider nichts zu Sache. Ich habe vorsichtshalber über alle Festplatten eine Volloptimierung gemacht, die im übrigen gar nicht so CPU-Lastig ist, wie der eigentliche "Leerlauf" von 50%.

Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, ich habe einige Fenster so verschoben, dass man möglichst viel Relevantes sehen kann:

Bild

1: oben links Teile vom Defragfenster, man sieht dass auf den drei Festplatten nichts aktiv ist, der Schalter zum anhalten eventueller Degragmentierungen ist deswegen auch ausgegraut !!!

2: Fenster drunter, Teile des Windowsresourcenmangers, man sieht dass ihre Defrag.exe trotzdem als Hauptverbraucher mit 50% oben ansteht !!!

3:Auch in einem Widget weiter Rechts, wird unter den 5 Top-CPU-Fressern ihr Programm auch oben an angeführt. Ich habe auch im Programm eingestellt, dass es nicht mehr als 20% verbrauchen soll, hat aber nichts gebracht.


Das ist kein Fake, der zusammengebastelt wurde , leider ;) , alles ist so zur gleichen Zeit. Was macht ihr Programm, wenn es nichts zu defragmentieren gibt? Versucht es "nach Hause zu telefonieren" oder andere Dinge zu tun, die nicht sein sollten, hat es irgenwelche ominösen Probleme mit dem TCP-Port, von dem ich bei der Recherche im Zusammenhang ihres Programmes mit CPU-Problemen stieß? Rennt es ständig gegen eine Mauer in der Dauerschleife?!


Vielleicht noch Interessant zur Fehlereingrenzung? Wenn ich den 00defrag-Windows-Dienst starte um mal wieder manuell zu partitionieren, läuft alles gut und das Programm beruigt sich auch wieder; kein hoher CPU-Verbrauch. Ich kann ganz normal arbeiten. Nach dem nächsten Windowsstart, läuft das Programm immer noch einwandfrei, jedoch bleibt es nun bei einer konstanten CPU-Nutzung um 50%, so wie oben in dem Bild, auch wenn es nichts zu defragmentieren gibt, und ich den Rechner längere Zeit eingeschaltet lasse, damit es sich "austobt", geht es nicht runter. Diese Auslastung ist sofort nach dem Windowsstart da, auch wenn ich das Defragprogrann nicht aufrufe und irgendetwas anstoße. Abhilfe schaft nur das deaktivieren und Stoppen des oodefrag-Dienstes, was aber erst mal nicht zieht, dann der Dienst lässt sich nicht anhalten. Erst beim nächsten Windowsstart, wird der Rechner wieder leiser, da die CPU nicht dauernd unter Power ist.

Viele Grüße aus Kiel, Marek

Benutzeravatar
Brigitte (O&O)
Beiträge: 596
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:06

Re: Sehr hoher CPU Verbrauch nach update auf Version 19

Beitragvon Brigitte (O&O) » Mi 30. Mär 2016, 15:43

Hallo Kuki_2000,

laut Screenshot ist die Hintergrundüberwachung aktiv. Um die Ursache des Problems einzugrenzen wäre es hilfreich wenn Sie, falls nicht bereits getestet, diese mal deaktivieren. Sollte die Hintergrundüberwachung das Problem verursachen, wäre ein Workaround die Nutzung der Aufgabenplanung, da damit die Defragmentierung/Optimierung zeitgesteuert durchgeführt wird und nicht erst der Dienst gestartet werden muß.
Brigitte (O&O)

Kuki_2000
Beiträge: 3
Registriert: Di 29. Mär 2016, 07:59

Re: Sehr hoher CPU Verbrauch nach update auf Version 19

Beitragvon Kuki_2000 » Fr 1. Apr 2016, 07:00

Moi'n Moi'n aus Kiel,

danke für den Tipp, genauso habe ich es gemacht, und nun ist Ruhe in der Kiste :D .

Vielen Dank, und schönes Wochenende, Marek


Zurück zu „O&O Defrag“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast