System Backup unter Win 10 Version 1709 nicht wieder herstellbar

Professional / Workstation / Server Edition
Siggi
Beiträge: 15
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:20

System Backup unter Win 10 Version 1709 nicht wieder herstellbar

Beitragvon Siggi » Mi 8. Nov 2017, 14:41

Ich war bisher ein sehr zufriedener Nutzer von O&O Diskimage 11. Ich führe regelmäßig Systembackups unter Windows 10 Pro 64bit durch und musste nun leider ein System Recovery eines Win 10 Version 1709 Backups durchführen. Dieses war nach dem Recovery welches ohne Fehlermeldung durchgelaufen war nicht mehr lauffähig. BIOS Meldung, Kein Betriebssystem gefunden. Inzwischen habe ich meinen Rechner neu aufgesetzt und versucht unter Laufwerk einbinden noch persönliche Daten aus dem Backup zu retten, hier erscheint jedoch eine Fehlermeldung das Laufwerk kann nicht erstellt werden, die Daten bleiben also unleserlich.
Der Fehler ist bei mir auch mit dem neu installierten System reproduzierbar, weder die System Sicherung per Desktop Software noch eine Sicherung über des USB Medium sind nach einem Recovery lauffähig (kein Betriebssystem gefunden, weshalb auch eine Reparatur mit der Windows CD fehlschlägt). Lediglich der Clon Modus scheint unter Win10 1709 noch zu funktionieren. Ein Recovery mit Winduws 10 Version 1609 konnte hingegen erfolgreich durchgeführt werden.

Habt ihr dazu schon Erkenntnisse oder einen guten Rat? Ich nutze sowohl das USB Medium als auch DiskImage 11 in der neuesten Version.

Siggi
Beiträge: 15
Registriert: Mo 25. Jul 2016, 20:20

Re: System Backup unter Win 10 Version 1709 nicht wieder herstellbar

Beitragvon Siggi » Do 9. Nov 2017, 13:26

Vielleicht noch eine Anregung. Da der Klonmodus auch unter Win 10 1709 noch funktioniert ist zu vermuten das die Probleme durch die Datenkomprimierung verursacht werden. Warum also verzichtet O&O bei der System Sicherung nicht ganz auf Datenkomprimierung? Microsoft wird sich auch mit den zukünftigen Universalupdates immer wieder etwas neues einfallen lassen womit die Programmierer von Sicherungssoftware nicht gerechnet haben. Zudem würde das die Datensicherung wesentlich beschleunigen. Da inzwischen Festplattenspeicher nicht mehr die Welt kostet fällt auch das damit höhere Dateivolumen der Sicherung nicht mehr so ins Gewicht.

Momentan versuche ich mein neu aufgesetztes System wenigstens als Klon auf einer anderen Festplatte zu sichern. Mein Problem, die zu klonende Festplatte ist größer als das Ziellaufwerk. Es Kommt also die Meldung "Ziellaufwerk zu klein" obwohl das eigentliche Datenvolumen locker drauf passen würde. Daran ändert sich auch nichts wenn man die Partitionsgröße der Quell Festplatte auf die Größe des Ziellaufwerkes anpasst. Die leere Partition wird zwar mit einem Häkchen extra angezeigt, es lässt sich jedoch nicht einzeln entfernen. Habt ihr da eine Lösung für dieses Problem?

Gruß und danke im Voraus Siggi


Zurück zu „O&O DiskImage“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste