Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Thema: Startmedium/Bootmedium für O&O DiskImage
Antworten
kladifa44
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Dez 2017, 21:31

Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von kladifa44 » Do 21. Dez 2017, 21:48

Ich habe auf meinem Notebook (Lenovo Thinkpad E135/Windows 7 Pro 64bit) Diskimage 11 installiert und unter Windows ein Image erfolgreich erstellt. Bei dem nun folgenden Versuch, ein Bootmedium zu erstellen erhalte ich die Fehlermeldung: "Die Verarbeitung ist mit 1073610685 fehlgeschlagen". Auch wenn ich die automatische Erstellung abschalte ist keine Auswahl (z.B. mit Windows AIK, das auf dem Notebook installiert ist, oder mit Windows Installationsdatenträger etc.) möglich. Auf meinem anderen Rechner, auf dem ich Diskimage 12 installiert habe, ist dagegen die Erstellung des Bootmediums mit allen Optionen problemlos möglich. Könnte evtl. die Installation von Diskimage 12 auf dem Lenovo Notebook helfen ?
Für Hilfe wäre ich sehr dankbar!

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 710
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von Martin (O&O) » Fr 22. Dez 2017, 09:43

Hallo,

bei der Fehlermeldung 0xC0020043 (dezimal -1073610685) handelt es sich um einen internen RPC Fehler und kommt direkt von der Windowsschnittstelle. Können Sie testweise bitte mal das Startmedium als ISO abspeichern und dieses dann unter Windows auf eine CD brennen?

Martin (O&O)

kladifa44
Beiträge: 2
Registriert: Do 21. Dez 2017, 21:31

Re: Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von kladifa44 » Fr 22. Dez 2017, 12:12

Hallo,
vielen Dank für Ihre so rasche Antwort. Die Umsetzung Ihres Hinweises ist allerdings nicht möglich, da ich gar nicht so weit (also auf die zweite Seite des Assistenten) komme, sodass ich ein iso-file erzeugen könnte. Nach dem Start von DI 11 und der Wahl "Startmedium erzeugen" gelange ich auf die erste Seite des Assisten, wo ausschließlich die Option "Anlegen" wählbar ist. Keine andere Option ist als wählbar gekennzeichnet. Das Anlegen eines bootfähigen Abbildes ist jedoch die Voraussetzung für das Erzeugen eines iso-files zum Erstellen eines Bootmediums. Wenn ich die Schaltfläche "Anlegen" betätige, erscheint sofort die besagte Fehlermeldung und ich komme nicht auf die nächste Seite des Assisten, wo ich zwischen zwischen der Erstellung einer bootfähigen CD und dem Erzeugen eines iso-files wählen könnte. Wenn ich den Assistenten schließe, erscheint der Hinweis "Die Verbindung zum O&O Diskimage Dienst wurde getrennt. Um das Programm fortsetzen zu können, muss der Dienst neu gestartet werdee3n". Das Betätigen der Schaltfläche "Dienst neu starten" bringt mich dann zum Ausgangsbildschirm zurück und ich kann den gesamten Vorgang wiederholen - ebenso erfolglos.
Für Ihre Bemühung, mir bei diesem Fehler zu helfen, danke ich Ihnen.
Mit freundlichen Grüßen,
kladifa44

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 710
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von Martin (O&O) » Fr 22. Dez 2017, 15:37

Hallo,

welche Buildversion haben Sie genau installiert? Hat die Erstellung schon mal früher auf diesem System funktioniert?
Installieren Sie bitte testweise das ADK und wählen dieses beim nächsten Versuch explizit aus.
Es kann ebenfalls nicht schaden alle anderen Programm zu schließen und den Virenschutz zeitweise zu deaktivieren.

Martin (O&O)

Kim2018
Beiträge: 2
Registriert: Di 3. Apr 2018, 19:52

Re: Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von Kim2018 » Di 3. Apr 2018, 20:09

Hallo,

ich habe ein ähnliches Problem wie klafida44 im Beitrag vom 21.12.2017 beschreibt, zumindest habe ich die gleich Fehlermeldung erhalten (s. angehängter screenshot).
screenshot.png
Ich habe Diskimage 11 auf meinem ASUS Zenbook (64 bit, Windows 10) installiert und hatte es bisher nicht benutzt. Bei dem Versuch, ein bootfähiges Startmedium zu erstellen, bin ich bis zu besagter Fehlermeldung gekommen. Die verwendet externe Festplatte (WD Elements basic storage) war danach in Diskimage 11 und im Windows Explorer nicht mehr sichtbar, sodass ich auf einen Fehler des Platte getippt hatte und diese umgetauscht habe. Bei einem (zu kleinen) USB-Stick von Toshiba hat die Erstellung funktioniert. Bei der neuen Festplatte ist nun das gleiche Problem aufgetreten. Wie kann ich die Festplatte wieder benutzbar machen und doch noch ein Startmedium erstellen? Für Hilfe wäre ich dankbar.

Viele Grüße!

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 710
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von Martin (O&O) » Mo 9. Apr 2018, 08:27

Hallo,

bei der Fehlermeldung 0xC0020043 (dezimal -1073610685) handelt es sich um einen internen RPC Fehler und kommt direkt von der Windowsschnittstelle. Sie können das Bootmedium alternativ auf einer DVD bzw. wie bereits erfolgreich durchgeführt auf einem USB-Stick erstellen.
Eine Erstellung auf USB Festplatten kann zu Problemen führen und wird von uns nicht empfohlen.


Martin (O&O)

Kim2018
Beiträge: 2
Registriert: Di 3. Apr 2018, 19:52

Re: Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von Kim2018 » Di 10. Apr 2018, 07:28

Hallo,

vielen Dank für die Antwort. Gibt es denn eine Möglichkeit die Festplatte wieder gebrauchsfähig zu machen, oder ist sie jetzt zerstört? In der Hilfe des Programms stand nicht, dass die Erstellung auf Festplatte nicht ratsam ist.
Zur Erstellung des Bootmediums auf einen USB-Stick habe ich eine weitere Frage: Ein Image des ganzen Rechners kann ich da ja nicht erstellen. Ist es möglich, das Bootmedium und das Image des Rechners auf zwei Medien zu erstellen und die dann zur Wiederherstellung nacheinander einzusetzen?

Vielen Dank und viele Grüße!

Benutzeravatar
Martin (O&O)
Beiträge: 710
Registriert: Mo 27. Jun 2011, 13:07
Kontaktdaten:

Re: Diskimage 11 Erstellen des Bootmediums schlägt fehl

Beitrag von Martin (O&O) » Di 10. Apr 2018, 07:39

Hallo,

beim Versuch der Erstellung wurde vermutlich nur die Partition gelöscht. Öffnen Sie die Windows Datenträgerverwaltung, dort können Sie auf der Festplatte die evtl. fehlende Partition erstellen und formatieren lassen:
https://docs.microsoft.com/de-de/window ... management

Das Image kann gesplittet werden:
https://docs.oo-software.com/de/oodiski ... stimmen-12

In der Regel wird aber der Rechner vom Stick gebootet und eine externe (größere) Festplatte als Speicherziel für das Image benutzt.

Martin (O&O)

Antworten